Lernen bei uns

Was sind die Tätigkeiten eines Friseurs?

Friseure und Friseurinnen beraten Kunden, informieren über aktuelle Trends und neue Techniken, setzen Kundenwünsche individuell um und geben Stylingtipps. Mit viel Kreativität, Einfühlungsvermögen und der richtigen Technik liegt es an ihnen, die perfekte Frisur für den Kunden zu finden. Schneiden, kolorieren, föhnen und glätten gehören ebenso zum Handwerk wie extravagante Hochsteckfrisuren oder ein kleines Make-up. 

 

Informationen zur Ausbildung

Die Ausbildung zum Friseur bzw. zur Friseurin findest dual in einem Ausbildungsbetrieb sowie einer Schule statt. Dazu besucht der Auszubildende/Auszubildender an 1-2 Tagen in der Woche die Berufsschule, während sie/er die weiteren Tage der Woche im Ausbildungsbetrieb eigene Ideen umsetzen kann.

In der Berufsschule erlernen die Auszubildenden ein umfassendes Wissen zum Beruf des Friseurs bzw. der Friseurin. Hier stehen beispielsweise Farbenlehre, Schnitttechniken, Haarpflege, Nage- und Hautpflege auf dem Stundenplan. Im zweiten Lehrjahr nimmt der Auszubildende an einer Zwischenprüfung teil, um dann im dritten Jahr die Gesellenprüfung ablegen zu können.

Gute Kenntnisse in Mathe (Prozentrechnung, Kalkulationsrechnung, Formen- und Winkelberechnung), sowie grundlegende in Biologie/Chemie (Farbenlehre), Einfühlungsvermögen, Kreativität und Kommunikationsfähigkeit sind von Vorteil.

Kontakt